Donnerstag, 27. Februar 2014

Ladies Circle "kocht" Sushi

Zum Abschluß ihres Jahres hatte Iris - unsere aktuelle Präsidentin - eine ganz besondere Idee. Statt die nächsten Aktivitäten zu besprechen, die Swingparty Revue passieren zu lassen und Events vor zu bereiten, haben wir uns zu einem Sushikursus im Küchenstudio Böge in Itzehoe getroffen.

Unter Anleitung von Alexander Mühl vom Chili Event House haben wir frischen Fisch geschnitten und Gemüse geputzt.



Alexander hatte einen großen Berg mit Schürzen für uns mit.




Die King Prawns wurden in Länge gebracht, denn sie sollten später frittiert und dann gerollt werden.




Ein Teil der Zutaten, außerdem gab es frischen Thunfisch, frischen und geräucherten Lachs, frische Dorade und Surimi.




Noch ganz jungfräulich - das Noriblatt.




Aber dann ging es ans Belegen, ans Rollen und auch ein bißchen ans Fluchen.




Die ersten Sushis - in diesem Fall Makis - waren von ganz schlank bis vollschlank.
Es erfordert eben doch ein wenig Übung.




Nach den ersten erfolgreichen Versuch wanderten die Makis auf große Platten und wir haben erstmal lecker gegessen. Wobei einige doch feststellten, das Wasabi ganz schön scharf sein kann.
Aber Prosecco die Zunge gut kühlt.




Bei der nächsten "Kochrunde" haben wir dann Inside Outs mit Sesam geübt.




Der Klebreis machte seinem Namen alle Ehre und musste immer wieder abgespült werden.




Die Vielfalt stieg mit jedem Gang.




Und auch unsere Platten reichten fast nicht mehr für all die Leckereien.




Hier nun die in Tempurateig gewendeten und ausgebackenen  King Prawns. Kurz vorm finalen Rollen.




Zum Abschluß gab es dann etwas sehr cooles.
Lachs- und Thunfischtatar in Noriblätter gerollt und anschließend im Tempurateig gewendet. Und dann wurde die ganze Rolle ausgebacken und in Scheibchen geschnitten.
Dazu eine Kirschmarmelade mit Wasabi und Sojasauce.
Ein Traum.

Ein Traum war natürlich auch, das wir rund gegessen und getrunken die Männer alleine vor dem Abwasch stehen lassen durften.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende
Gesche

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen