Dienstag, 3. Juni 2014

Kindernähkursus

Jetzt wird es wirklich mal wieder Zeit, das ich ein bißchen von den Kindernähkursen in meiner Werkstatt berichte.

Jeden Dienstag kommen die Kinder der Schule in meine Werkstatt und zaubern wirklich entzückende Dinge, haben tolle eigene Ideen und fluchen manchmal ein ganz kleines bißchen, wenn die Nähmaschine oder der Stoff nicht so will.

Im Moment haben wir das große Thema: Ich nähe mir eine Umhängetasche.


Zur Auswahl standen dieses Mal zwei verschiedene Schnitte:
- eine klassische Messenger Bag, längs oder quer genäht, mit oder ohne Klappe und mit langem Tragegurt
- eine Beutelform, mit Falten für die Beutelform, mit kleiner Klappe oder verstecktem Klettverschluß, mit langem Tragegurt oder kurzen Griffen
Beide Schnitte sind einfach vom Aufbau, aber schön variabel, so das jedes Kind ein wirkliches Unikat nähen kann.

Jedes Mädchen ist anders und so näht sich jede ihre ganz individuelle Tasche.

Als erstes haben sie sich den Schnitt ausgesucht. Damit die Entscheidung ein bißchen einfacher wird, nähe ich immer Beispieltaschen.

Dann kommt die schwere Entscheidung der Stoffauswahl. Welcher Stoff passt zu welchem Schnitt? Kann ich lila mit grün kombinieren? Passen die kleinen Eulen zu den großen? Und viele Fragen mehr und einige Meter Stoff werden gewälzt. Danach sieht meine Werkstat immer leicht chaotisch aus. Aber zum Schluß räumen wir immer zusammen auf.

Die Schnittmuster habe ich immer mehrmals vorbereitet, so daß die Mädchen gleichzeitig die Schnittmuster übertragen können und die Stoffe zu schneiden können.

Dann wird genäht, gesteckt, genäht, nochmal schnell etwas geändert und leider auch manchmal wieder etwas aufgetrennt. In dieser Phase höre ich immer wieder die Frage: Werde ich heute noch fertig?

Manchmal klappt es, so wie heute bei Leonie.


Denn heute war die ihre Tasche fertig:
eine klassische Messenger Bag mit langem Tragegurt und Klappe zum Verschließen aus vielen förhlichen Sommerstoffen.

Geschlossen wird die Tasche mit einem Klettverschluß.


Die Mädchen im Nähkursus müssen alle Schritte selbst nähen, zu schneiden, abstecken und messen. Sie müssen rechnen, ob die Maße stimmen und ein Gefühl für räumliches Denken entwickeln. Immer wieder eine spannende Aufgabe für die Kinder, die manchmal etwas Unterstützung brauchen.

Eine Aufgabe nehme ich ihnen gerne ab: das Bügeln. Denn Brandblasen müssen wirklich nicht sein.

Kindernähkurse bringen mir immer wieder viel Freude. Sie sind lustig, leicht chaotisch, manchmal anstrengend aber immer herzerfrischend.

Viele Grüße
Gesche


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen