Sonntag, 5. Oktober 2014

Leseknochen

geistern ja schon lange durch viele Blogs und sind auch der Hit beim Oktoberprojekt Stoffabbau bei Emma.
Nur ich habe bisher immer gedacht, wer braucht schon einen Leseknochen und so schnell wie alle schreiben, wird der bestimmt nicht genäht sein.

Na gut, am Donnerstag nachmittag hatte ich ein wenig Zeit und habe mir gedacht, jetzt probiere ich so einen Leseknochen doch mal aus. Aber nur, weil Ihr alle so begeistert seid, brauchen tu ich das Ding nun wirklich nicht. Das fertige Teil kann ich ja immer noch verschenken.

Drei Stoffe, ein Schnittmuster von hier, viel Stopfmaterial und ca. 45 Zeit.

Was soll ich schreiben: Ich bin verliebt - in das schnelle Nähen und in meinen Leseknochen, den ich seit Freitag mit mir rumtrage. (Eine Erkältung hat mich nämlich ins Bett und aufs Sofa gezwungen. Natürlich hatte ich noch genügend Kraft zwei weitere Leseknochen zu nähen.)


Denn mein Probestück wurde gleich von meiner Tochter adoptiert.


Dabei war das energiegeladene Teilchen mit viel rot und Herzen eigentlich für mich.
Mein Leseknochen hat es gar nicht auf diese Fotos geschafft, denn er ist ja ständig im Einsatz. Die letzten Stoffe von Marimekko, die ich bereits in unseren Sofakissen verarbeitet habe, reichten so gerade für meinen Leseknochen.


Der zweite Leseknochen aus flauschigem Flanell und ein wenig Schwede wird ein Geschenk werden.


Da unsere Tochter bald Geburtstag hat und eine wirkliche Leseratte ist, bekommt sie passend zum Leseknochen noch einige Bücher.

Viele Grüße
Gesche

Kommentare:

  1. Als Kissenersatz oder als Buchhalter :-)

    AntwortenLöschen
  2. Echt toll, ich die bis jetzt immer verschenkt, eigentlich muss ich mal einen für mich nähen!

    Mit sonnigen Grüßen
    Manu

    AntwortenLöschen