Mittwoch, 18. Februar 2015

Schnelle Leseherzen

Meine Nähkinder aus der Schule hatten gestern ihren ersten Tag in meiner Werkstatt. Die Kinder, die das große Glück hatten ein zweites Mal dabei zu sein, fragten natürlich schon seit Tagen, was sie nähen. Und ob sie etwa das gleiche wie im letzten Kursus nähen müssten. Also habe ich mich gestern morgen hingesetzt und mich gewissenhaft auf meinen Unterricht und die alten Hasen vorbereitet.

Folgende Dinge mussten das erste Nähprojekt im Kursus erfüllen:
- es muss mit der Hand genäht werden können
- wenn möglich sollten alle Kinder ihr Projekt in der ersten Stunde schaffen 
- es soll sich keiner verletzen ;-)
- und es soll was neues sein

In der letzten ersten Stunde haben wir erfolgreich Leseherzen genäht. Aus Filz sind sie schnell zugeschnitten, müssen nicht versäubert werden, sehen schick aus und sind auch noch nützlich.



Diese Herzen habe ich einfach auf ein Stück Papier gezeichnet und jedes Kind hat seine Schablone ausgeschnitten. Danach haben sie das Schnittmuster auf Bastelfilz mit Schneiderkreide oder einfach mit Bleistift übertragen. Die beiden Filzherzen werden dann mit der Hand und nicht all zu spitzen Nadeln zusammengenäht. Das schaffen wirklich alle Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse.

Nun musste aber etwas neues her. 
Inspiriert durch einige Bilder einer spanischen Webseite habe ich Lesezeichen in Dreiecksform entwickelt, zugeschnitten und ausprobiert. Im Unterricht entstehen dann ja immer die besten Ideen.
Mein Lesemonster war nämlich den Kindern viel zu freundlich...


Am Freitag gibt es zu meinen Lesemonstern, die hier schon so vorsichtig hinter dem Buch hervorschauen, ein kleines DIY hier im Blog.
Auch ohne große Näherfahrung können Mütter und Ihre Kinder, deren Freunde oder Geburtstagsgäste die Lesemonster an einem Nachmittag zusammen nähen.

Viele Grüße
Gesche

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen