Donnerstag, 21. Mai 2015

Kuchenzeit

Es ist Zeit für Rhabarberkuchen.


Vor einiger Zeit habe ich bei Daniela von ullatrullabacktundbastelt.blogspot.de einen leckeren Kuchen entdeckt. Beim Lesen des Posts wusste ich sofort, den mag ich.
Und meine Familie auch. Allerdings habe ich den Kirschstreuselkuchen passend zur Jahreszeit mit Rhabarber gebacken.


Da mein Sohn ein wirklicher Marzipanfan ist, haben wir beim gemeinsamen Backen noch ein wenig Backmarzipan in die Streusel mitgebacken. Wirklich lecker.


Das Originalrezept findest Du bei Daniela auf ihrem Blog hier.

Viel Spaß beim Nachbacken & Genießen
Gesche

Dienstag, 19. Mai 2015

Was verbindet Mexiko mit Sylt?

Okay, auf den ersten Blick natürlich nicht viel. Jedenfalls nicht, wenn man über die Himmelfahrtstage mit leichten stürmischen Winden DIE Insel des Nordens mit einer mexikanischen Austauschschülerin besucht.

Seit vier Wochen wohnt Denisse, eine 17jährige Mexikanerin, bei uns. Und sie bereichert unser Familienleben wirklich um viele Dinge.

Einige Beispiele gefällig:
- scharfe mexikanische Soße
- viel Temperament und Humor
- den Hinweis, das unser Essen wirklich nicht scharf sei ....
- das es erstaunlich ist, wie schnell man spanisch sprechen und skypen kann
- und den Ausspruch: Ich habe Lust auf Toilette zu gehen ( was nach ihrer Meinung für Mexiko durchaus üblich wäre)

Seit August 2014 ist Denisse bereits in Deutschland und hat schon viele schöne Orte und Ecken von Norddeutschland kennen gelernt. Da sie in die 10. Klasse eines Gymnasiums geht, sind ihre Deutschkenntnisse wirklich erstaunlich.

Nun stand am letzten Wochenende Sylt, unsere Lieblingsinsel, auf dem Kennlernprogramm. Meinen Hinweis, das sie gerne warme Sachen einpacken solle, wurde nicht so ernst genommen. Gott sei dank hatte ich eine zweite warme Jacke eingepackt, denn die Insel begrüßte uns mit stürmischen Böen, Nieselregen und Kälte.


Es war wirklich dunkel und ungemütlich.


Also haben wir uns den ersten Abend nett im Twisters bei Fritz Kola und Twisters also Pommes gemacht. Die kleine Burgerbude ist ein wirklicher Geheimtipp in Westerland. Hier gibt es leckere Burger und den coolsten Typen der Insel.


Zu dem Zeitpunkt waren wir noch zu viert!


Wirklich lecker ist die Käsesauce - ganz links im Bild.

Natürlich muss man auf Sylt auch Fahrrad fahren. Zu fünft inzwischen haben wir uns dann nach Keitum auf den Weg gemacht. Komisch nur, das der Wind immer von vorne kommt. ;-)


Unser erster Weg führte uns in friesische Haus, wo besonders die Alkovenbetten Denisse erstaunt haben. Die Messingknöpfe, die man vom Ofen abschrauben konnte um sie als Handwärmer mit in die Kirche zu nehmen, haben dann alle begeistert.
Ohne Friesenwaffel, Sylter Waffel und viel Tee mit Kandis und Sahne in der kleinen Teestube darf man Keitum natürlich nicht verlassen. So gestärkt ging es dann auf den Heimweg. Wind von vorne, war ja klar, oder?!


Eben noch zu fünft waren wir am nächsten Tag plötzlich zu zehnt. Freunde und ein mexikanischer Austauschschüler, den Denisse bereits kannte, besuchten uns und wir haben für alle Tortillas "gekocht" und gewickelt. 

Nach einem regnerischen Tag und einem Besuch in List und am Ellenbogen, wurden wir dann doch noch mit viel Sonne und leider auch viel Wind beschenkt.


Eine Stunde Wartezeit am Syltshuttle kann man viel besser am Strand verbringen. Also hatten wir kurzentschlossen gedreht und haben uns noch einmal durchpusten lassen.


Mein Mann und ich haben einen herrlichen Strandspaziergang gemacht, während die lieben kleinen lieber im Strandkorb saßen. 


Ein letzter Blick zurück ....


und dann geht es doch über die Düne zum Auto zurück.

Liebe Grüße
Gesche

Montag, 18. Mai 2015

15% Rabatt

Ab heute gibt es an vielen Tagen wieder 15% Mairabatte in meinem Dawandashop.


Schaut doch mal bei mir vorbei.

Viele Grüße
Gesche

Mittwoch, 6. Mai 2015

Overnight oats

Ich bin ja nicht so ein großer Frühstücksfan. Meist reicht mir ein wenig Obst mit Joghurt oder ein selbstgemachter Smoothie mit ein frischem Ingwer dazu ein Kräutertee und mein Tag kann starten. 

Von meiner lieben Freundin Katja habe ich vor einiger Zeit ein Tütchen mit Chufas Nüssli gescheckt bekommen. Wir sind beide starke Nussallergiker, so das gekaufte Müslis grundsätzlich nichts für uns sind. Katja ersetzt gemahlene Nüsse in Kuchen durch die Chufas Nüssli oder mischt sich ihre Overnight Oats damit.
Erst war ich mehr als skeptisch, aber nachdem das Tütchen nun einige Zeit in meinem Küchenschrank war, habe ich den Chufas Nüssli ein Chance gegeben.
Und was soll ich sagen, ich bin begeistert.



Mein erster Versuch bestand aus einer halben Banane, einer kleinen handvoll gefrorener Brombeeren, einem halben Apfel, 150g Joghurt und 20g Chufas Nüssli.
Den Apfel habe ich feingerieben und mit dem Joghurt und den Chufas Nüssli gemischt. Diese Mischung habe ich dann in ein Glas mit den Brombeeren und Bananenscheiben geschichtet.



So ist mein ganz eigenes Müsli in den Kühlschrank gewandert. Am nächsten Morgen habe ich es dann einfach aus dem Kühlschrank genommen und es war einfach lecker.

Aber was sind Chufas Nüssli?
Bei Chufas handelt es sich um die Erdknolle der Cyperus esculentes, der Familie der Cyperacäen zugehörig. Diese werden in sonnenverwöhnten Regionen der Erde angebaut (Mittelmeer, Afrika, Amerika, Asien).
Die unterirdisch wachsenden Knollen schmecken ähnlich wie Haselnüsse oder Mandeln und werden deshalb irrtümlich auch als Erdmandeln bezeichnet.
Die natursüßen Erdmandeln aus der Sorte Cyperus esculentes werden ohne Zusatz feinflockig durch ein Spezialverfahren hergestellt.

Quelle: www.getreideflocken.de

Liebe Grüße
Gesche

Montag, 4. Mai 2015

Statt Blumen

Schokolade oder auch das ewige Taschenbuch, gibt es in meinem Shop viele Täschchen für die Lieblingsmama, die Beste Mutter der Welt und auch für die beste Schwiegermutter.


Und mit 12% Rabatt freut sich auch die Geldbörse.

Viele Grüße
Gesche