Sonntag, 21. Juni 2015

Die Saison ist eröffnet

Jetzt wo das Wetter ganz allmählich, aber leider ja wirklich nur ganz allmählich wärmer und manchmal auch trockener wird, startet die Spielplatz-Saison - der Wanderurlaub - die Zeit in der Natur - die Besuche im Freibad - der Strandurlaub - und noch viele viele Möglichkeiten mehr draußen die Zeit zu genießen.

Ein kleiner Sturz, eine scharfe Muschel am Strand und sucht Mama verzweifelt in der großen Strandtasche oder dem Rucksack nach einem Pflaster. Bestimmt findet sich dann ganz unten am Grund der Tasche ein altes, leicht verknittertes Pflaster. Unter hygienisch versteht man sicher etwas anderes.


Für solche Momente habe ich immer ein kleines Täschchen in meiner großen Tasche.


Gefüllt mit Pflastern, Zeckenzange, Kühlgel und auch einigen Trostpflastern in Form von Gummibärchen bin ich dann für jede Notlage vorbereitet.


Inzwischen ist unsere Spielplatzsaison fast vorbei, denn die Kinder werden größer und freuen sich nicht immer über einen Spielplatzbesuch.


Stattdessen kann sich unsere große sehr für Shoppingtouren begeistern. Für diese Touren nehme ich dann nur ein kleines Erste-Hilfe-Täschchen gefüllt mit Blasenpflastern mit.


Im Shop ist das Regal mit Erste-Hilfe-Täschchen und Spielplatzapotheken-Täschchen für Euch frisch aufgefüllt. Schaut doch mal hier vorbei.

Viel Freude auf dem Spielplatz, am Strand, beim Wandern und auf Eurem Urlaubstrip.
Gesche



Montag, 15. Juni 2015

Protest im Kindernähkurs

Heute hat sich doch glatt eine kleine Schülerin bei mir beschwert. Schließlich hätte ich doch ihr Nähwerk fotografiert, und versprochen es in meinem Blog zu zeigen. 
Und was ist? Nichts ist!!
Sie hätte extra mit ihrer Mutter auf meinen Seiten geschaut und hat nichts gefunden.
Dann aber jetzt schnell ...

Als erstes möchte ich Euch das Werk einer Viertklässlerin zeigen, die in meinem Nähkursus einen Sorgenfresser genäht hat. Sie kam zum zweiten Mal in meinen Nähkursus und verkündete, ich nähe einen Sorgenfresser. Ups, dachte ich, den habe ich nämlich auch noch nicht genäht. Aber Versuch macht klug. Also hat die kleine Dame erst mal ein Schnittmuster gezeichnet. Nach einigen Verbesserungen hat sie sich dann die Stoffe ausgesucht und mutig zugeschnitten. Zuerst hat sie die Ärmchen und Beinchen genäht und ausgestopft. Anschließend wurde der Mund mit einem Reißverschluß und Innentasche für die Sorgen gezaubert. Zum Schluß haben wir alles zusammen gesteckt und genäht. Und ein wenig gehofft.
Aber natürlich ist es ein ganz zauberhafter Sorgenfresser geworden, der hoffentlich nicht allzu oft genutzt wird.



Ganz wichtig war ihr, das der Sorgenfresser eine richtige Innentasche bekommt.


Alle Kinder können sich wünschen, was sie für sich oder ihre Freunde nähen möchten.

Dieses Mädchen aus der ersten Klasse hat sich mutig an eine Umhängetasche gemacht.
Die Tasche hat natürlich einen Futterstoff und eine Klappe zum Verschließen. Der Tragegurt ist verstellbar.



Eine herzige Applikation durfte auch nicht fehlen.


Die Tasche wird mit einem Klett verschlossen.
An den Stoffbergen könnt Ihr sehen, das die Stoffauswahl manchmal eine Stoffschlacht ähnelt.

Es stehen natürlich auch "damenhafte" Taschen zur Auswahl.




Kuscheleulen oder auch Monster gehören schon längst zum Standardprogramm. ;-)



Die verbleibende Zeit nach Großprojekten füllen wir mit vielen kleinen Ideen.
In den letzten Kursen sind da unteranderem Lesezeichen und als Geschenk für Mama und Oma kleine Chiptäschchen entstanden.



Gerade zu Weihnachten und Ostern aber auch zwischendurch zu den Geburtstagen der Eltern oder Freunde zaubern die Kinder kleine Geschenke. 



In meinen Nähkursen, die als Projekte im offenen Ganztag der Grundschule laufen, kommen immer mal wieder Kinder mit besonderen Wünschen.
Zum Beispiel: Ich habe an meiner Bluse einen Knopf verloren und den nähe ich heute bei Dir an. Ich habe extra die ganze Woche auf die heutige Stunde gewartet.
Oder:
Ich habe einen Riss in meiner Lieblingshose, den nähe ich heute bei Dir zu. Denn ich liebe diese Hose so sehr.

Neue Kinderkurse starten übrigens nach den Sommerferien.

Eine schöne Woche für Euch
Gesche

Freitag, 12. Juni 2015

12 von 12

Heute ist der 12. des Monats und ich merke es erst, als ich ziemlich müde meinen Rechner am Morgen starte. Aber die liebe Caro von Draußen nur Kännchen hat für mich und bestimmt auch für die ein oder andere von Euch eine kurze Erinnerung am Morgen gepostet.

1. Also starte ich als erstes Foto mit meiner Erinnerung.



2. Nach einem nicht so spannenden Großeinkauf gibt es erstmal einen Kaffee für mich.



3. Danach starte ich zum Warm werden mit einigen Schnullerketten.



4. Nachdem die Maschinen und ich wach und warm sind, geht es weiter mit einer Frau Liese für eine liebe Kundin. Uch, da hängt ja noch was dran?! Zum Start der Coverlocknaht nehme ich manchmal ein kleines Stückchen Stoff.



5. Jetzt fehlt nur noch ein kleines Detail.



6. Beim Stoffdealer meines Vertrauens habe ich noch schnell ein wenig Druckluft geholt.



7. Dabei bin ich doch glatt noch über einige andere Stöffchen gestolpert.



8. Schnell noch einmal nachschauen, wie der leckere Tomatenreis ging.



9. Beim Blick in die Schublade habe ich dann festgestellt, das erstaunlicherweise ein Teller in vier Teilen dort liegt.



10. Eine Stunde für mich und das alleine im Garten bei strahlendem Sonnenschein und der neuen Flow.



11. Ein Käffchen und zwei Schoko-Mini-Gugl dürfen da nicht fehlen.



12. Dann stelle ich doch glatt beim Schreiben fest, das ich mich verzählt habe. Dafür gibt es noch ein Foto vom Herbert Grönemeyer Konzert in Heide am letzten Mittwoch.
Es war ein herrlicher Abend an den ich bestimmt noch oft denken werde.



Mal schauen, was Ihr heute so erlebt habt. Ich schaue gleich mal vorbei bei 12 von 12.

Ein schönes Wochenende für Euch
Gesche

Montag, 8. Juni 2015

Sonntags ist Kuchenzeit

Am gestrigen Sonntag strahlte die Sonne bei uns den ganzen Tag.
Das war einfach eine unwiderstehliche Aufforderung sich mit Kuchen und Kaffee und einem spannenden Buch bewaffnet in den Garten zu setzen. Was braucht man mehr?

Gut der Kuchen musste erst noch gebacken werden, aber diese kleinen Mini-Gugl sind ja im Vorbeigehen gezaubert. Passend zu einer großen Schüssel Erdbeeren gab es dann Vanille-Gugl.



Vanille-Gugl

60gr. Zucker 
ein kleines Stück Vanilleschote im Thermomix bei Stufe 10 ca. 15Sek. pulverisieren
70gr. weiche Butter
90gr. Mehl
1 Prise Salz
1 Ei
40gr. Sahne bei Stufe 4 ca. 20 Sek. vermengen

Mit einem Gefrierbeutel füllt ihr nun im Nu die Teigmenge in die kleinen Mini-Guglformen.
Im vorgeheizten Ofen mit 190 Grad werden die Gugl ca. 12min gebacken.



Ein wenig abkühlen lassen und dann aus der Form stürzen.
Wer mag, bestäubt die kleinen Dinger noch mit ein wenig Puderzucker. 
Und wer Kinder hat, hat wahrscheinlich genau wie ich auch Puderzucker auf den Erdbeeren. ;-)




Und eh man sich versieht, sind sie auch schon weg....

Aber ich hatte meinen Proviant für den Garten schon gepackt.


Diese Woche soll auch bei uns wieder sonnig werden, wie schön.

Genießt die Sonne.
Gesche